42579 Heiligenhaus, Hauptstraße 206
02056 98949-0
heiligenhaus@ekir.de

Gemeindeversammlung 10. März 2019

Bericht von der Gemeindeversammlung am 10. März 2019 in der Alten Kirche

Bei der Gemeindeversammlung wurden die folgenden Informationen weitergegeben und diskutiert:

1. Kirchenmusik
Pfarrerin Müller berichtet über das Besetzungsverfahren der ehemals vakanten Kirchenmusikerstelle. Seit Sommer letzten Jahres ist die Kirchenmusikerstelle unbesetzt. Die Besetzung der Stelle wird von einem landeskirchlichen Verfahren bestimmt. Durchgeführt wurde das Bewerbungsverfahren von einem Findungsausschuss unserer Gemeinde. Diesem gehörten die Mitglieder des Gottesdienst- und Liturgieausschusses, Mitglieder des Kirchenchores und des Gospelchores an. Beraten wurde der Ausschuss von unserer Kirchenkreiskantorin Frau Wagner Schluckebier und dem Landeskirchenmusikdirektor.
Es gingen 9 Bewerbungen ein, von denen 8 KandidatInnen zum Bewerbungsgespräch eingeladen wurden. Zur musikalischen Vorstellung waren es noch 4 Kandidatinnen, die sich der Gemeinde am 25. und 26.2. vorstellten.
Ergebnis: Annerose Niedworok wird die neue Kirchenmusikerin der evangelischen Kirchengemeinde Heiligenhaus. Sie tritt ihren Dienst zum 1. April 2019 an.

2. Finanzen
Finanzkirchmeister Stefan Pfeiler stellt die finanzielle Situation der Kirchengemeinde, soweit dies möglich ist, allgemein dar. Die finanzielle Situation lässt sich als solide bezeichnen, der Haushalt ist ausgeglichen. Die Gemeinde verliert leider jedes Jahr immer noch ca. 100 Gemeindeglieder. Die gute wirtschaftliche Lage kann dies im Augenblick finanziell noch auffangen.

3. Entwidmung und Schließung Gemeindezentrum Oberilp/ Umzug Kindertagesstätte „ Unterm Himmelszelt“
Pfarrerin Düsterhöft berichtet:
Gemäß eines Beschlusses aus dem Jahr 2007 wird sich die Kirchengemeinde auch vom Gemeindezentrum Oberilp verabschieden. Das Gemeindezentrum wird zum 31.12.2019 geschlossen und entwidmet werden. Ein Abschlussgottesdienst findet am 30.12. 2019 statt.
Aufgrund der guten Verkehrsanbindung an den ÖPNV ist die Alte Kirche in Zukunft für die Ilper Gottesdienstbesucher gut zu erreichen. Private und von der Kirchengemeinde angebotene Fahrgemeinschaften werden zudem den Transport zur Alten Kirche ermöglichen.
Einige Gruppen haben bereits jetzt schon ein neues Zuhause im Haus der Kirche gefunden.

Was passiert bei der Entwidmung:
Alle liturgischen Gegenstände, das Siegel an der Außenfassade, die Orgel müssen entfernt werden. Kleinere bewegliche Gegenstände sollen in die Alte Kirche oder Dorfkirche überführt werden.
Die neue Kirchenmusikerin soll den Zustand der Orgeln in der Oberilp und der Dorfkirche vergleichen. Vielleicht könnte die Orgel auch in der Friedhofskapelle auf dem Friedhof Werker Wald eingesetzt werden.

Inventar:
Für die Gemälde von Yoshida, das Cembalo, die alte Wanduhr müssen Lösungen gefunden werden. Inwieweit das Kirchenfenster von Yoshida schadlos ausgebaut werden kann, muss von Fachleuten überprüft werden.

Folgenutzung:
Es gibt bereits Interessenten zwecks einer Wohnbebauung. Erste Gespräche haben stattgefunden.

Umzug der Kindertagesstätte:
Anfang 2020 wird die Kindertagesstätte zur Hunsrückstraße umziehen. Hierfür wird es im Januar mehrere Schließtage in der Einrichtung geben.

4. Presbyteriumswahlen 2020
Am 01.März 2020 wählen die Gemeinden der Evangelischen Kirche im Rheinland ihre neuen Presbyterien.
Bis Mitte September können sich Bewerber für das Presbyterium melden oder vorgeschlagen werden. Aufgrund der immer komplexeren Anforderungen an das Leitungsgremium sind fachliche und unterschiedliche Kompetenzen von Vorteil. Hierzu wurden schon einige Steckbriefe entworfen, die nun im Foyer an einer Pinnwand einen Einblick geben.
Auf der Homepage und im Gemeindebrief informieren wir ausführlich über die Wahl.

5. Verschiedenes
Kirchentag:
Aus der Gemeinde: Es wird der Wunsch geäußert, an einem Tag gemeinsam zum Kirchentag nach Dortmund zu fahren. Die Gemeinde wird etwas planen.

Gottesdienste:
Aus der Gemeinde: Es wird gebeten, die Gottesdienste so zu planen und zu gestalten, dass sich auch jüngere angesprochen fühlen können.

Liturgie in der Passionszeit:
Aus der Gemeinde: Die Gemeinde wünscht auch in der Passionszeit das Gloria, bei uns in Form des Laudate, zu singen. Das Presbyterium wird sich beraten.

Orgelnachspiel:
Aus der Gemeinde: Die Gemeinde fände es schön, über den Titel des Orgelnachspiels informiert zu werden.