42579 Heiligenhaus, Hauptstraße 206
02056 98949-0
heiligenhaus@ekir.de

Vorstellung Kandidaten Wahl Presbyterium 2020

Am 01. März 2020 werden sich die folgenden Kandidaten für das neue Presbyterium zur Wahl stellen (in alphabetischer Reihenfolge):

Beutler, Ulrike
Mein Name ist Ulrike Beutler, ich bin 67 Jahre alt, und seit Mai 2017 Rentnerin. Seit April 2017 bin ich auch verwitwet. Meine berufliche Laufbahn habe ich mit einer Lehre als Industriekauffrau gemacht und die Schwerpunkte waren in 51 Berufsjahren Einkauf und Buchhaltung. Seit September 2017 lebe ich wieder in Heiligenhaus, wo ich auch aufgewachsen bin.
Seit März 2019 bin ich ehrenamtlich im Geburtstagsbesuchsdienst der Ev. Kirche tätig.
Eines meiner wichtigsten Ziele ist, im neuen Presbyterium ab 01. März 2020, mich ehrenamtlich im Friedhofs- und Öffentlichkeitsausschuß zu engagieren.

 

 

Eickmeyer, Erika
Mein Name ist Erika Eickmeyer. Ich bin 1949 geboren, verwitwet und habe einen Sohn, eine Schwiegertochter und zwei Enkelkinder.
Von 1996 bis 2013 habe ic
h als Gemeindemitarbeiterin mit Pfarrerin Kirchner und Pfarrerin Tepe in verschiedenen Bereichen der Kirchengemeinde gearbeitet. Seit 2013 bin ich Rentnerin. Dem Presbyterium gehöre ich seit 2017 an. Meine Schwerpunkte sehe ich dort im Bereich der Gottesdienstfragen, weil es mir wichtig ist, den Gottesdienst so zu gestalten, dass die Besucher sich wohl fühlen und gerne zu Ihrer Kirche gehören. Wichtig sind mir aber auch die Finanzen, die leider eine immer größere Bedeutung in Zeiten von sinkenden Einnahmen und steigenden Ausgaben bekommen. Ein besonderes Anliegen ist es mir aber unseren Glauben nach außen zu vertreten. Daher stelle ich mich als Kandidatin zur Verfügung.

 

Fernau, Hans
Mein Name ist Hans H. Fernau, ich bin Friedhofsgärtnermeister, 65 Jahre alt, verheiratet und habe drei erwachsene Kinder. Seit 1987 verwaltete ich im Auftrag der Ev. Kirchengemeinde ihre beiden Friedhöfe. Nach meinem Eintritt in den Ruhestand möchte ich mich auch weiterhin in der Gemeinde aktiv einbringen. Meine Interessen liegen im Bereich des Bau- und Friedhofausschusses sowie der Öffentlichkeitsarbeit.

 

 

 

 

Groh, Kristian
Mein Name ist Kristian Groh.

Ich bin 55 Jahre alt und wohne seit einem halben Jahr in Heiligenhaus.
Ich bin seit etwa 4 Jahren als Küster tätig und habe inzwischen den Küsterlehrgang mit Erfolg abgeschlossen.
Seit Mitte November 2018 bin ich hauptamtlicher Küster in der Gemeinde Heiligenhaus mit den Schwerpunkten in der Alten Kirche und im Haus der Kirche. Zu meinen Hauptaufgaben gehört die Pflege und der Erhalt der Gebäude.
Als Mitglied des Presbyteriums möchte ich gerne gemeinsam mit Herrn Karp im Bauausschuss tätig werden. Zusätzlich werde ich mich für die Nachhaltigkeit in unserer Kirchengemeinde einsetzen – vom fair gehandelte Kaffee bis hin zur Verwendung umweltschonender Reinigungsmittel usw.

 

 

Dr. Harst, Jürgen
Mein Name ist Dr. Jürgen Harst. Ich bin verheiratet und habe drei erwachsene Söhne. In der Vergangenheit habe ich bereits für ca. 10 Jahre die Kirchengemeinde im Aufsichtsrat des Diakonischen Werkes des Kirchenkreises Niederberg vertreten. Nachdem ich meine aktive Berufszeit als Notar in Heiligenhaus beendet habe, würde ich gerne meine beruflichen Erfahrungen in die Kirchengemeinde, insbesondere in den Finanzausschuss der Gemeinde einbringen. Als theologisch und musikalisch interessierter Mensch würde ich mich weiterhin freuen, im Ausschuss für Theologie, Gottesdienst und Kirchenmusik das Gemeindeleben aktiv mitzugestalten.

 

 

Hess, Martin
Mein Name ist Martin Hess. Ich bin 42 Jahre alt und Vater von zwei Kindern. Als Solution Architect gestalte ich IT Landschaften für ein größeres Unternehmen. Seit 2010 wohne ich nun schon im schönen Heiligenhaus. Als wir nach Heiligenhaus zogen war ich zwar gläubiger Christ aber nicht Mitglied der Kirche. Dank der interessanten Angebote der Erwachsenenbildung habe ich hier jedoch schnell Anschluss gefunden. Ich finde die evangelische Gemeinde in Heiligenhaus bietet eine Gemeinschaft, wie man sie sich wünscht. Darum bin ich vor einiger Zeit aus Überzeugung wieder in die Kirche eingetreten und möchte nun gerne auch meinen Beitrag zum Gelingen der Gemeindearbeit leisten.

 

Karp, Helmut
Mein Name ist Helmut Karp.

Ich bin 72 Jahre alt und wohne seit 22 Jahren wieder in Heiligenhaus.
Ich bin selbständig, verheiratet und habe 2 erwachsene Töchter.
Von Beruf bin ich Bauingenieur.
Seit 2016 bin ich Mitglied des Presbyteriums und Sprecher des Bauausschusses unserer Gemeinde.
Neben meiner Mitarbeit im Presbyterium ist mein Schwerpunkt die Gebäudeunterhaltung von Kindergarten, Kirche und Gemeindehaus mit Erkennen und Organisieren aller erforderlichen Wartungs- und Reparaturarbeiten in Zusammenarbeit mit unserem Küster bzw. der Kindergartenleitung.
Mein Ziel ist es, die Kirche und die Kindergärten in einem guten und sicheren Zustand zu erhalten und dabei mit den beschränkten Finanzen unserer Gemeinde auszukommen.

 

Karrenberg, Christel
1950 in Werden geboren, dort und später in Essen-Holsterhausen aufgewachsen. Seit 1973 lebe ich in Heiligenhaus. Ich bin verheiratet, habe 2 Kinder, Schwieger- und 2 Enkelkinder. Inzwischen bin ich Rentnerin und war früher als Bürokauffrau in der Firma meines Mannes tätig.
Seit 2002 bin ich Mitglied des Presbyteriums. Engagiert habe ich mich u. a. innerhalb dieses Gremiums in den Bereichen Finanzen, Bauen sowie Kita-Arbeit und würde dies gerne nach meinen Möglichkeiten noch einmal fortführen.

 

 

Pfeiler, Stefan
Ich bin 52 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Söhne. Seit 19 Jahren wohne ich mit meiner Familie in Heiligenhaus. Bereits seit 1991 bin ich mit der Heiligenhauser Kirchengemeinde – damals über die Kinder- und Jugendarbeit in der Friedenskirche und den dortigen Bibelkreis – verbunden.
Meinen Schwerpunkt im Presbyterium, dem ich seit 2014 angehöre, sehe ich als Diplom-Finanzwirt nicht nur im Bereich der Finanzen. Darüber hinaus bin ich im Verwaltungsfachausschuss, in der Ehrenamts- und Öffentlichkeitsarbeit tätig.
Besonders wichtig ist mir außerdem der sonntägliche Kindergottesdienst im Haus der Kirche.

 

 

Posdziech, Gerhard
Mein Name ist Gerhard Posdziech, 64 Jahre alt, angehender Pensionär, verheiratet, 2 Kinder und 3 Enkelkinder. Mit 8 Jahren bin ich mit meinen Eltern und Geschwistern nach Heiligenhaus gezogen. Ich bin hier aufgewachsen und habe mit Interesse das kirchliche Leben beobachtet und auch daran teilgenommen. Die Schwerpunkte meiner Interessen sehe ich in aktiver Mitarbeit am Gemeindeleben in unserer Kirchengemeinde, dem Gemeindebrief und der Ehrenamtstätigkeit.
Meine bisherige Tätigkeit in unserer Kirchengemeinde ist die Zustellung des Gemeindebriefes an die Kirchenmitglieder und die Mithilfe bei kirchlichen Veranstaltungen (Stadtfest/Gemeindefest). 

 

Schmidt, Joachim
Mein Name ist Joachim Schmidt, ich bin 68 Jahre alt, verwitwet, habe zwei Kinder und zwei Enkelkinder.
Nach dem Tot meiner Ehefrau habe ich meine heutige Lebensgefährtin Gudrun kennen und lieben gelernt.
Wir sind beide Rentner und lieben gemeinschaftliche Unternehmungen.
Ich bin seit 2000 Mitglied im Presbyterium mit, aus beruflichen Gründen, kurzer Unterbrechnung.
Meine Schwerpunkte sind der Finanzausschuss, Bezirksausschuss und ich bin Abgeordneter der Kreissynode Niederberg.
Ich würde mich über eine Wiederwahl sehr freuen, weil mir das Gemeindeleben in der ev. Kirchengemeinde sehr wichtig ist, und ich meinen Beitrag weiterhin dazu leisten möchte.

 

Wahlsdorf, Peter
Mein Name ist Peter Wahlsdorf, ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe 2 erwachsene Kinder im Alter von 26 und 28 Jahren. Von Beruf bin ich Kfz.-Sachverständiger und seit knapp 30 Jahren in Heiligenhaus selbstständig tätig. Seit 2016 bin ich Mitglied im Presbyterium. Ich leite den Redaktionsausschuss für den Gemeindebrief, engagiere mich im Öffentlichkeits- und Ehrenamtsausschuss und arbeite im Finanzausschuss mit. Auch im Förderverein der Dorfkirche Isenbügel bin ich tätig. Seit Anfang diesen Jahres bin ich Vorsitzender des Presbyteriums der evangelischen Kirchengemeinde Heiligenhaus. Eines meiner wichtigsten Ziele ist, entgegen des vorhergesagten Trends, unsere Gemeinde sowohl hinsichtlich der Mitgliederzahlen, aber auch der Finanzen für die kommenden Jahre stabil auszurichten.

 

Wald, Petra
Mein Name ist Petra Wald, bin 59 Jahre alt, verheiratet und habe zwei verheiratete Töchter. Meinen Beruf als MTA übe ich nicht mehr aus. Mein Lebens – und Arbeitsmittelpunkt liegt in Heiligenhaus Hetterscheidt. Meine Familie, mein Glaube, Gerechtigkeit und Glaubwürdigkeit sowie die Offenheit im Umgang mit Menschen in meinem Umfeld sind mir wichtig. Seit 2007 bin ich Mitglied des Presbyteriums, und dort mit unterschiedlichen Bereichen befasst gewesen. Dazu zählten zuletzt der Friedhofsausschuss, der Jugendausschuss und der Arbeitskreis Arbeitszeit. Gerne würde ich weiter an der Entwicklung der Gemeinde aktiv teilnehmen. Ich bedaure das Ausscheiden langjähriger Presbyter, die aus Altersgründen aufhören. Insbesondere Ihre Erfahrung hat zu konstruktiver Arbeit beigetragen. Vielfältige personelle und strukturelle Veränderungen kamen in den letzten Jahren auf die Gemeinde zu. Auch diesen Prozess würde ich gerne mit Bodenhaftung, Herz und Verstand begleiten.

 

Dr. Wendel, Christiane
Ich bin 62 Jahre alt, Mikrobiologin und wohne mit meiner Familie (2 Kinder) seit 1999 in Isenbügel und bin seit 16 Jahren Mitglied des Presbyteriums. Seit 12 Jahren bin ich als Geigenlehrerin tätig und engagiere mich sowohl für die kulturelle Vielfalt als auch für das kirchliche Leben in der Dorfkirche in Isenbügel.

 

 

Widmann, Michael
Mein Name ist Michael Widmann, ich bin Jahrgang 1957 und bewerbe mich bei der Wahl 2020 um das Amt eines Presbyters in unserer Kirchengemeinde in Heiligenhaus.
Ich bin in Heiligenhaus Hetterscheidt getauft und in der Alten Kirche konfirmiert worden.
Ich habe Elektrotechnik und Betriebswirtschaft studiert und arbeite zurzeit in Düsseldorf als Wirtschaftsingenieur im Marketing für ein weltweit tätiges Unternehmen. Hier konnte ich umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen Finanzen und Vermarktung sammeln. Aufgrund meiner Ausbildung und meiner beruflichen Erfahrung sehe ich deshalb meine Schwerpunkte zunächst in der Mitarbeit in den Ausschüssen für Finanzen und Bauen. Hier kann ich das Presbyterium tatkräftig unterstützen. Doch mein besonderes Interesse gilt der Öffentlichkeitsarbeit und der Mitarbeit am Gemeindebrief. Ich sehe in der Öffentlichkeitsarbeit die Möglichkeit, Menschen innerhalb aber auch außerhalb der Gemeinde für Kirche zu begeistern und zu gewinnen. Ich denke, dass gerade in der heutigen Zeit die Botschaft unserer Kirche eine gute Alternative zu Egoismus und Gleichgültigkeit in der Gesellschaft ist.