42579 Heiligenhaus, Hauptstraße 206
02056 98949-0
heiligenhaus@ekir.de

Vesperkirche

Quelle: Kirchenkreis Niederberg

Hier ein Anschreiben unseres Superintendenten Jürgen Buchholz zur geplanten Vesperkirche in 2020:

Vesperkirche Niederberg im Frühjahr 2020
Im Frühjahr 2019 öffnete die Vesperkirche Niederberg ihre Türen in der Christuskirche Velbert und der Stadtkirche Wülfrath.
Die große Zahl der Besucher und das Engagement zahlreicher Ehrenamtler, Unterstützer und Spender hat uns sehr überrascht und gefreut. Deswegen haben sich das Diakonische Werk und der Kirchenkreis Niederberg entschlossen, auch in 2020 eine Vesperkirche zu ermöglichen. Vom 26. Januar bis zum 9. Februar 2020 öffnet die Apostelkirche der Ev. Kirchengemeinde Velbert-Dalbecksbaum in der Wichernstrasse 1, 42549 Velbert ihre Türen und lädt alle Menschen ein.
Ob Jung oder Alt, Arm oder Reich, alteingesessen oder neu dazugekommen, in der Vesperkirche sind alle willkommen. Beim gemeinsamen Essen fällt es leicht, Kontakte zu knüpfen. Niemand bleibt allein. Das Feiern hat genauso Platz wie die Information. Kunst und Kultur, Stille und Andacht, Rat und Unterstützung, Diskussion, Kennenlernen und Wiedersehen, alles kann hier stattfinden.
Neben dem Besuch der Vesperkirche gibt es viele Möglichkeiten der Beteiligung:
Täglich sind etwa 30 Helferinnen und Helfer gefragt, die Mahlzeiten anrichten oder zu den Tischen bringen. Gäste wollen zu den Tischen geführt werden, Getränke nachgefüllt und das Geschirr muss auch gewaschen werden.
Täglich wollen wir etwa 20 Platten Kuchen anbieten, die gerne als Nachtisch zum Kaffee verzehrt werden.
Beim Auf- und Abbau der Vesperkirche brauchen wir geschickte Hände.
Und natürlich braucht es auch Spenden zur Finanzierung der Mahlzeiten, die wir kostenlos ausgeben.

Wir freuen uns über ihre Mitwirkung. Rufen Sie uns an: Elisabeth Selter-Chow, Bergische Diakonie, 0202 2729 265 oder schreiben Sie uns unter Elisabeth.Selter-Chow@vesperkirche-niederberg.de.
Gerne können Sie auch unser Anmeldeformular zur Mithilfe ausfüllen, unter www.vesperkirche-niederberg.de.
Mit freundlichen Grüßen
J. Buchholz, Superintendent und Projektleiter der Vesperkirche

 

 

Vesperkirche Niederberg 2019
Der Kirchenkreis Niederberg wird im Januar und Februar 2019 gemeinsam mit dem Diakonischen Werk Niederberg eine Vesperkirche durchführen. Die Tradition der Vesperkirchen kommt aus dem süddeutschen Raum. „Vesper“ steht für eine Mahlzeit und zugleich für eine Andachtsform. Beides vereint die Vesperkirche. Für jeweils zwei Wochen wird in der Kirche täglich ein gutes Mittagessen angeboten, ebenso auch Kaffee und Kuchen. Dazu gibt es zahlreiche Angebote wie z.B.: Beratungsangebote der sozialen Dienste, vielleicht eine Arztsprechstunde, eine Fußpflege, Gemeinschaft, ein geistliches Wort zum Tag, Kunst, Musik, Kultur.
Im Kirchenkreis Niederberg finden 2019 zum ersten Mal Vesperkirchen statt: Vom 20.01.2019 bis 03.02.2019 in der Christuskirche in Velbert und vom 10.02.2019 bis 24.02.2019 in der Stadtkirche in Wülfrath. Unter dem Motto „Vielfalt unter dem Kirchendach“ werden diese Gemeinden die Kirchentüren öffnen und die Kirche wird zu einem offenen Gastraum. Eingeladen sind alle, die gemeinsam „Nahrung für Leib und Seele“ zu sich nehmen wollen. Das Essen ist gut und günstig, um allen Interessierten die Teilnahme zu ermöglichen.
Die Vesperkirche lebt von der aktiven und ehrenamtlichen Beteiligung möglichst vieler Menschen. Zur Mitwirkung sind alle eingeladen: andere christliche Kirchen und religiösen Gemeinschaften, Schulen, Firmen, Gruppen aus allen Bereichen der Gesellschaft. Dieses große Vorhaben braucht viel Unterstützung. Jede und jeder kann mithelfen, die erste Vesperkirche im Kirchenkreis Niederberg zu einem Erfolg zu machen und Geld, Sachen (Kuchen etc.) und Zeit spenden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.vesperkirche-niederberg.de.

Spenden an das Diakonische Werk Niederberg
Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE28 3506 0190 1012 1000 23
Stichwort: Vesperkirche
oder über das Online-Spenden-Tool auf der Internet-Seite.

Falls Sie mitarbeiten möchten (in der Vorbereitung und der Durchführung) wenden Sie sich an die Projektleiter Superintendent Jürgen Buchholz, 02051 9654 13 oder Elisabeth Selter-Chow, Bergische Diakonie, 0202 2729 265